Bio

Ines Schaikowski (1981) lebt und arbeitet in Wriezen/Brandenburg/Deutschland und Vilafranca de Penedes/Barcelona/Spanien. Aktuell arbeitet sie an ihrem künstlerischen Projekt Hybride Heimat. Einzelne Arbeiten aus diesem Projekt wurden europaweit ausgestellt sowie wiederholt mit Stipendien, einer lobenden Erwähnung und dem renommierten FAD Preis für das Beste Design des Jahres 2019 in der Kategorie Freie Kunst, Barcelona/Spanien ausgezeichnet. Zuletzt waren Arbeiten daraus in der Städtischen Kunstgalerie Altes Rathaus in Fürstenwalde/Spree und in der Fundació Fuster in Barcelona in Einzelausstellungen zu sehen sowie in Gruppenausstellungen im Marburger Kunstverein und dem Museo de la Universidad de Alicante/Spanien. Für 2021 werden Einzelausstellungen im Kunstverein zu Rostock, im GEDOK Haus Rangsdorf/Berlin und im Kunstverein Frankfurt/Oder umgesetzt.
Ines Schaikowski hat an der Philipps-Universität Marburg, am Bauhaus in Weimar und an der Universidad de Barcelona Medienwissenschaften, Medienkultur und Künstlerische Produktion und Forschung studiert. Von 2017 bis 2020 realisiert sie als Künstlerische Mitarbeiterin am Institut für Bildende Kunst der Philipps-Universität Marburg die internationale künstlerische Kooperation metanarrativas mit der Philipps-Universität Marburg, der Universidad de Barcelona und dem Marburger Kunstverein. Sie hält Vorträge an der Universidad de Barcelona und hat Lehraufträge für Digitales Gestalten und Mediendesign an der Philipps-Universität Marburg und der IUBH Berlin.

Prizes and Schoolarships
2021 Projektförderung vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (Mikrostipendium III) 2020 Projektförderung vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (Mikrostipendium II)  2019  Preis für das Beste Design des Jahres 2019, Kategorie Freie Kunst, Arts FAD Barcelona/ Spanien; Projektförderung Fundació Felicia Fuster, Barcelona/Spanien; Materialförderung Fundación Grupo Puma Malaga/Spanien; PCI Augsburg GmbH/BASF, Bostik Deutschland  2018  Lobende Erwähnung Biennale Kunst auf Papier Museum Molí Paperer de Capellades/Spanien  2017-18  Atelierstipendium Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg  2017  1. Platz Kunstpreis Cava Nadal Vilafranca del Penedès/ Spanien  2016  Produktionsstipendium für die Masterabschlussarbeit, Schmittmann-Wahlen-Stiftung, Bonn  2015  3. Platz, Kunstpreis de Arte Emergente Werner Thöni Artspace. Barcelona/Spanien  2014  2. Platz, IV Kunstpreis La Casa Elizalde, Barcelona/Spanien. 2010 DAAD Reisestipendium nach Japan  2009-11 Studienstipendium des Kölner- Gymnasial und Stiftungsfonds, Köln




Back to Top